News - Detailansicht
22.11.2019

Bester Elektroniker kommt erneut aus dem Land

Mitte November fanden die „Deutschen Meisterschaften“ der E-Handwerke in Oldenburg statt. Drei Teilnehmer aus Baden-Württemberg ergatterten einen Podiumsplatz. Der Sieger bei den Elektronikern FR EGT kommt von einem Innungsfachbetrieb im Rems-Murr-Kreis.

Sieger Jens Weller (Mitte) und die vier weiteren Teilnehmer aus dem Land.

Bild: ZVEH/Jessica Franke

Der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) veranstaltete Mitte Oktober seinen Bundesleistungswettbewerb (BLW) in Oldenburg. Sieben Junghandwerker aus den Ausbildungsberufen des E-Handwerks dürfen sich seitdem wieder „Deutscher Meister“ nennen. Nach dem tollen Erfolg im vergangenen Jahr stellt auch dieses Jahr wieder ein Baden-Württemberger den Bundessieger im Kernausbildungsberuf.

Innung Rems-Murr stellt Deutschen Meister
Im Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik (BFE) hat der 19-jährige Jens Weller aus Kaisersbach (Rems-Murr-Kreis) den ersten Rang im Ausbildungsberuf Elektroniker der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik (FR EGT) erlangt. Der ehemalige Auszubildende des Innungsfachbetriebs Dietmar Munz aus Welzheim setzte sich zuvor beim Landes-Wettbewerb „Profis Leisten was“ in Aalen gegen seine Mitbewerber durch [Anm.: Berichterstattung erfolgte in der November-Ausgabe des elektro-inform].

Südbadener wird Zweiter bei den Automatisierern
Simon Hansel vom Innungsfachbetrieb Helmut Seger Elektroanlagen GmbH in Schopfheim belegte bei den Deutschen E-Handwerk-Meisterschaften einen hervorragenden zweiten Platz. Mit Pascal Weller war noch ein weiterer „Weller“ aus dem Rems-Murr-Kreis auf dem Siegerpodest vertreten. Der bei der Stifter Elektromotoren GmbH in Waiblingen Ausgebildete, landete zuvor im Land nur knapp hinter Landessieger Michael Beerens vom Innungsfachbetrieb Kögel & Ernst & Co. GmbH aus Sinzheim bei Offenburg. Als nachgerückter Wettbewerbsteilnehmer wurde Weller in Oldenburg Dritter bei den Elektronikern für Maschinen- und Antriebstechnik.

Attraktive Belohnungen für gute Leistungen
Als Bundessieger darf sich Jens Weller nun gleich auf mehrere Reisen freuen. Ebenso wie die sechs Erstplatzierten aus den anderen Ausbildungsberufen, darunter erfreulicherweise auch eine junge Systemelektronikerin aus Nordrhein-Westfalen, bekam er gleich vor Ort einen Hotelgutschein für einen Nordsee-Aufenthalt überreicht. Zudem erhielt er eine Einladung für die Ehrungsveranstaltung des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), bei der Mitte Dezember in Wiesbaden die bundesweit Besten aus verschiedenen Handwerken gekürt werden.

Experten-Austausch und Europameisterschaften
Die Firma Data Design Systems (DDS) überlies dem Jahrgangsbesten der Elektroniker FR EGT eine Planungssoftware im Wert von 3.500 Euro. Zudem erhielt der junge Mann aus dem Schwäbischen Wald den Sonderpreis der „Deutschen Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE“ (DKE). Dieser besteht aus einer Reise nach Wien, wo Weller gemeinsam mit Experten Normungsthemen diskutieren darf. Ganz nebenbei hat sich Weller für die „EuroSkills 2020“ in Graz qualifiziert. Zudem überreichten der ZVEH und das BFE allen Erstplatzierten Weiterbildungsgutscheine im vierstelligen Bereich.

Der Wettbewerb war ein voller Erfolg
Die Zweitplatzierten erhielten einen Weiterbildungsgutschein in Höhe von 800 Euro, die Bronzemedaillen-Gewinner einen Gutschein in Höhe von 600 Euro. Lothar Hellmann würdigte abschließend das besondere Engagement der Ausbildungsbetriebe in den E-Handwerken. „Wir haben erneut gesehen, dass das duale Ausbildungssystem in unseren hochinnovativen und sicherheitsgeneigten Berufen junge Menschen auf ein Leistungsniveau der Spitzenklasse bringen kann“, so der ZVEH-Präsident.

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)elektro-innung-hd.de oder rufen Sie uns an: 06221/301182