News - Detailansicht
09.07.2020

Mitgliederversammlung mit Mundschutz

Am 1. Juli trafen sich die Delegierten der Innungen in Leinfelden-Echterdingen

Bild: FV EIT BW

Trotz Corona-Pandemie trafen sich – unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln – die Delegierte der Innungen, mit Mundschutz ausgerüstet, zur diesjährigen Mitgliederversammlung des Fachverbands in der Filderhalle in Leinfelden-Echterdingen. Dabei informierten sie sich über aktuelle Themen des E-Handwerks und erfüllten ihre Aufgabe im Rahmen der satzungsgemäßen Regularien.

Positive Tendenzen bei Konjunkturumfrage
Thomas Bürkle thematisierte in seinem Tätigkeitsbericht unter anderem die wirtschaftliche Lage des Elektrohandwerks: „Es freut mich sehr, dass bei der Mitglieder-Corona-Sonderumfrage vom Mai schon wieder positive Tendenzen in der Branchen-Konjunktur erkennbar waren, nach den ziemlich pessimistischen Einschätzungen der Betriebe aus dem April.“

Betriebe halten an Ausbildung fest
Darüber hinaus stellt er fest, dass die Branche zweifellos von Corona beeinträchtigt ist, jedoch die Betriebe erfreulicherweise gleichwohl an der eigenen Ausbildung festhalten. - Nach einer aktuellen Mitglieder-Umfrage rund um das Thema Ausbildung im E-Handwerk planen fast drei Viertel der an der Umfrage teilnehmenden Betriebe, einen Azubi auszubilden und bieten daher auch noch offene Ausbildungsstellen an. Leider fielen viele Praktika wie z.B. BORS und GOGY in den Betrieben coronabedingt aus und viele Schüler kamen mit ihren potenziellen Ausbildungsunternehmen leider nicht zusammen. Aber immerhin haben 58 % (2019: 56%) der antwortenden Betriebe bereits einen Ausbildungsvertrag mit ihrer neuen angehenden Fachkraft vereinbaren können. „Wichtig ist, dass wir weiterhin kontinuierlich ausbilden“, betonte der Fachverband-Präsident bei der Mitgliederversammlung. Zudem stellte er den aktuellen Sachstand der geplanten Neuordnung der Ausbildungsberufe vor.

Neue Mitglieder werben
In den Innungen wird es immer schwieriger, neue Innungsmitglieder zu akquirieren - daher stellte Vizepräsident Armin Jöchle ein neues Infopaket als Unterstützung für die Innungen vor, das verschiedene Materialien, wie beispielsweise Checklisten und Erklärfilme, zum Thema „Neue Mitglieder werben“  beinhaltet.

Jahresabschluss und Haushaltsplan 20/21
Wolfgang Schmitt erläuterte als Ressortleiter Finanzen des Fachverbands den verbandlichen Jahresabschluss. Rechnungsprüfer Peter Oesterlin bestätigte im Auftrag der Rechnungsprüfungs-Kommission die ordnungsgemäße Buchführung und Rechnungslegung für das Geschäftsjahr 2019. Anschließend wurden der Vorstand und die Geschäftsführung entlastet und der Doppel-Haushaltsplan für die Jahre 2020 und 2021 verabschiedet.

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)elektro-innung-hd.de oder rufen Sie uns an: 06221/301182